4 Ideen, wie Sie pickablue für die Belebung der Innenstädte einsetzen können

4 Ideen, wie Sie pickablue für die Belebung der Innenstädte einsetzen können

Sie haben leere Schaufenster?

Statt trostloser Leere oder schlechter Deko könnten Sie diese leeren Fenster beleben. Bringen Sie am Schaufenster einen großen pickablue-QR-Code an, mit deren Hilfe Sie Hintergrundgeschichten aus Ihrer Stadt erzählen. Machen Sie auf Ihre Museen, auf Freizeitangebote oder auf bestimmte Motto-Wochen aufmerksam. Erstellen Sie eine Figur, die Ihren Gästen von Ihrer Stadt erzählt – und neugierig macht auf Ihre regulären Stadtführungen.

 

Sie haben Geschäfte, die nicht an der Haupt-Rennstrecke liegen?

Wie locken Sie Besucher in Geschäfte, die nicht so zentral gelegen sind? Zuerst müssen Sie die Menschen überzeugen, einen Umweg zu machen. Das geht am besten über einen Blick hinter die Kulissen. Zeigen Sie in einem kurzen Film oder Audio mehr über das Geschäft oder das Restaurant. Lassen Sie Gäste „in die Töpfe gucken“. Zeigen Sie das leckere Erdbeereis der Eisdiele, wie es gemacht wird. Oder lassen Sie die Wirtin selbst erzählen, warum ihr Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln so lecker ist. Überzeugt? Mit pickablue können Sie Menschen neugierig machen. Mit nur einem Klick öffnet sich eine Stadtplan inkl. Navigation – so leiten Sie die Leute sicher zum nächsten Standort.

 

Sie haben Geschäfte, die nur kurze Öffnungszeiten haben?

Mit pickablue können Sie Ihre Schaufenster zum Verkäufer machen und mit einem QR-Code alle Produkte der Auslage auf einmal einsammeln. Diese „Picks“ werden auf dem Handy der Passanten dann als Multicards geladen, die wiederum auf einen Online-Shop verlinken können oder mit einem Gutschein locken. Diese „digitalen Merkzettel“ können über alle gängigen Kanäle inkl. der sozialen Medien geteilt werden, so dass Freunde direkt informiert werden. Generieren Sie durch Windowshopping mehr Verkäufe – auch wenn Ihr Geschäft geschlossen ist.

Gutscheine kurbeln den Umsatz an

Digitale Gutscheinhefte, die im Gegensatz zu einem gedruckten Exemplar die Leistungen oder Produkte auch mit Audio- und Videoinhalten bewerben, sind nicht nur attraktiver sondern mittelfristig auch preiswerter und vor allen Dingen nachhaltiger!
Pickablue bietet die Möglichkeit diese Kaufanreiz-Methode mit einer simplen „Entwertungsfunktion“ an und sorgt für eine technisch unkomplizierte Handhabung. Gerne zeigen wir Ihnen bei einem Gespräch oder Videocall, was möglich ist.

 

Werden Sie kreativ!

Neben den klassischen Printmedien können Sie auch bedruckte Textilien (Taschen, Kissen etc.) als Träger von pick points nutzen. Bieten Sie Ihren Gästen einen umweltfreundliche Einkaufstasche mit QR-Code an, auf der ein „plaudender Shoppingguide“ mit dem Smartphone zum Leben erweckt werden kann.

Dies sind nur vier Ideen, wie Sie pickablue mit den digitalen Multicards in Ihrer Fussgängerzone, in Ihrer Innenstadt einsetzen könnten, um diese mehr zu beleben. Wir haben noch viele, viele Ideen mehr, z.B. zu Wein- und Genusswanderungen oder thematischen Rundgängen in Ihrer Stadt. Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

Ein neuer digitaler Gästeführer für Boppard am Mittelrhein

Ein neuer digitaler Gästeführer für Boppard am Mittelrhein

Boppard am Mittelrhein. Die Partneragentur Lindner & Steffen aus Nastätten hat für touristisch interessante Punkte in Boppard spannende Audio-Videoguides erstellt. Diese können Touristen und Einheimische nun kontaktlos mit dem eigenen Handy abrufen: und zwar überall in der Stadt, wo sich ein blaues Schild befindet

Der digitale Gästeführer funktioniert auf Basis des digitalen Systems pickablue.de: „Es handelt sich um eine PWA – eine Progressive Web App, erläutert Holger Lindner. Der Diplom-Designer aus Osterspai ist einer der kreativen Köpfe hinter dem Projekt. 

„Wir möchten mit den digitalen Stationen neugierig machen auf Boppard“, sagt Stefan Rees, Leiter der Tourist Information. „Gerade auf der Bopparder Rheinpromenade und in der Innenstadt sind ja viele Tagestouristen unterwegs. Sie kommen mit dem Schiff oder mit dem Rad. Mithilfe der kurzen Filmen (bis 2 min) machen wir sie gezielt neugierig auf unsere Wanderwege, auf unsere kleinen Gassen, auf die Kirchen und unsere Museen.“ 

Der Bopparder Bürgermeister Dr. Walter Bersch betont: „Das neue digitale System ist modular, also jederzeit veränder- und erweiterbar. Die Webapp sammelt keinerlei personenbezogenen Daten, ist datenschutzkonform und besonders einfach zu nutzen. Es muss keine App installiert werden: Nur der Scan eines QR-Codes reicht aus.“

Die Umsetzung des Pilotprojektes erfolgte im Rahmen des LEADER-Regionalbudgets über eine Förderung im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), die Europäische Union und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Angestoßen hatte das Projekt Kristina Neitzert, die Geschäftsführerin des Romantischen Rhein.

neuer-digitaler-gaestefuehrer-fuer-boppard

Möchten Sie pickablue in Ihrer Stadt als digitalen Gästeführer einsetzen? Dann kontaktieren Sie uns gerne. 

Die 3 Arten von digitalen Multicards, die Sie für Gebrauchsanweisungen am Produkt nutzen können.

Die 3 Arten von digitalen Multicards, die Sie für Gebrauchsanweisungen am Produkt nutzen können.

Stellen Sie sich vor, Sie kaufen etwas Neues. Nun sollen Sie es aufbauen… und der Widerwille regt sich bereits. Denn es ist jedes mal ein Roulette.

Ist überhaupt eine Anleitung dabei?
Ist die Anleitung auf Deutsch verfasst?
Oder ist die Anleitung nur auf Englisch? Auf Chinesisch?

Sind nur zwei mies gestaltete Grafiken auf dem Blatt, und diese helfen Ihnen überhaupt nicht weiter?

Und natürlich der Klassiker: die au-to-ma-tisch übersetzte Anleitung… wie oft haben wir uns schon über Formulierungen geärgert wie: “Zeiger auswählbar durch das Eigentümers Tun. Drückt auf den Knopf ‘Set’ um die gespalte Zeit zu fassen…” Eines ist klar: Wer nach dem Kauf direkt frustriert ist, wird mit dem Produkt nicht froh.

Dabei wäre es so einfach, gute Anleitungen zu gestalten. Vier Punkte, die es leichter machen.

Die Anleitung ist direkt am Produkt angebracht. 

So müssen Ihre Käufer nicht erst danach suchen. Denn wer hat 17 Monate nach dem Kauf noch das beigelegte, gedruckte Heft griffbereit? Und dann fängt das Googlen an… und Ihr Kunde landet vielleicht auf einer inoffiziellen Seite oder findet Ihre Anleitung überhaupt nicht im Internet.

Bringen Sie Ihre Produktanleitungen direkt am Produkt an. Das geht dezent und klein. 

Über Transmitter wie NFCs, Beacons oder QR-Codes lassen sich Informationen an ein Smartphone übermitteln.

pickablue nutzt aktuell QR-Codes, da sie mittlerweile ohne App gelesen werden können und damit die niedrigschwelligste Methode darstellen um beispielsweise eine hinterlegte Anleitung abzurufen. Wenn Sie das digitale Multicard-System pickablue.de einsetzen, dann strukturieren wir Ihre Anleitungen auf mehreren Karten. Diese Karten spiegeln mehrere Schritte wider. Das Format? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

Text-Bild: Schritt für Schritt erklärt 

Ein Bild, ein erklärender Text dann der nächste Schritt, wieder mit Erklärtext und Grafik. So können Sie Ihre Kunden schrittweise durch den Aufbau oder eine Reparatur durchleiten.

Komplizierte Anleitungen? Zeigen Sie einen Film.

Ein Bild sagt mehr als 100 Worte, und ein Film erklärt auch die komplexesten Schritte. Helfen Sie Ihren Kunden, das Produkt direkt beim ersten Versuch richtig einzurichten. Alternativ können Sie zeigen, wie man bestimmte Teile austauscht, oder wie man etwas repariert.

Gleich von Anfang an erlebt der Kunde einen kleinen Erfolg. Dann noch einen und dann noch einen eben Schritt für Schritt. So erreichen Sie, dass mit Ihrem Produkt eine positive Erinnerung verbunden wird (und nicht, wie so oft beim Möbelaufbau, Frust herrscht). Wenn Ihre Kunden den kurzen Film gesehen haben, dann sollte es ganz einfach sein, das Produkt aufzubauen. Gerne erstellen wir von pickablue.de für Sie diese Filme. Oder wir greifen auf Ihr eigenes Filmmaterial zurück und binden es digital ein.

Noch komplexer? Dann hilft eine Animation. 

Ob 3D-Animation, Visualisierung oder Demo: Schritt für Schritt gliedert eine gut gemachte Animation auf, was als nächstes gemacht werden soll.

Sie können auch zeigen, wie es im Innern Ihres Produkts aussieht. So wird Ihren Kunden deutlich, warum bestimmte Dinge da angebracht sind, wo sie angebracht sind. Oder warum beim Aufbau ein Schritt vor dem anderen gemacht werden muss. Auch dies hilft, dass Ihr Produkt besser verstanden wird und die Nutzung leichter fällt. Ob als Video, animierte 2-D Grafik, 3D-Animation oder Augmented Reality-Objekt – die Darstellungsmöglichkeiten sind vielfältig.

Selbstverständlich kann jedes pickablue-Tutorial via Social Media oder live generiertem QR-Code geteilt werden. Zudem bietet pickablue die Möglichkeit ausgewählte Tutorials auf ein gedruckten Medium in Echtzeit zu übertragen Save2QR macht’s möglich!

Bei pickablue erhalten Sie also nicht nur ein digitales System, sondern auch didaktisch aufbereitete und medial professionell umgesetzte Inhalte.
Sie haben bereits Tutorials umgesetzt und möchten diese auch weiter nutzen? Kein Problem, dann optimieren wir Ihre Videos für das Portrait-Format und binden diese ein.

Und: Über pickablue können Sie die Kunden auf Ihre eigene Webseite weiterleiten. So vermeiden Sie, dass diese bei den großen Versandhändlern Ersatzteile bestellen und generieren zusätzlichen Umsatz im Aftersales.

Möchten Sie pickablue für eines Ihrer Produkte ausprobieren? Dann kontaktieren Sie uns gerne.