pickablue für Ulmen: Ein digital-barrierearmer Rundgang für die Eifel-Stadt

pickablue für Ulmen: Ein digital-barrierearmer Rundgang für die Eifel-Stadt

Für die Stadt Ulmen in der Eifel erstellen wir von pickablue.de gerade einen digitalen und barrierearmen Rundgang. Als Erzähler werden der Ritter Heinrich von Ulmen, ein Haubentaucher-Vogel und weitere historische Figuren fungieren. Sie berichten bekannte und unbekannte Geschichten zu den Themen Natur, Geschichte und natürlich Vulkanismus.

Die Rheinzeitung, der SWR und weitere Medien berichteten bereits über das ambitionierte Projekt: denn der Kern ist die Begehbarmachung eines bisher nicht zugänglichen unterirdischen Stollens in Ulmen. Dieser verbindet den Jungferweiher mit dem Ulmener Maar. Die pickablue-Stationen konzipieren, texten und animieren wir vom Team Lindner & Steffen, die 1/4 von pickablue.de bilden. Abrufen kann man die Informationen zukünftig in Deutsch, Englisch, Leichter Sprache sowie Gebärdensprache.

Die Eröffnung des Stollens und damit auch des Rundwegs mit digitalen Erzähl-Einheiten, einem Kinder-Quiz und vielen Animationen ist fürs Frühjahr 2023 vorgesehen. 

Hier einige Impressionen von unserer Arbeit zusammen mit unseren Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern in der Eifel (alle Fotos von unserem Geschäftsführer Holger Lindner).

Möchten Sie pickablue in Ihrer Stadt als digitalen Gästeführer einsetzen? Dann kontaktieren Sie uns gerne. 

Avatarbasiertes Storytelling? Unterschiedliche Perspektiven bei digitalen Audio- und Multimedia-Guides

Avatarbasiertes Storytelling? Unterschiedliche Perspektiven bei digitalen Audio- und Multimedia-Guides

Eine Figur aus der Vergangenheit oder aus der Natur

Das kann, wie hier bei uns in Nassau an der Lahn, der Freiherr von und zum Stein sein. Der preußische Politiker und Reformer ist in der kleinen Stadt zwischen Koblenz und Limburg geboren. Seine Bronze-Statue brachten wir von Lindner & Steffen zum Sprechen, mit digitalen Mitteln. Das sieht so aus.

Als Basis dient hier die Bronze-Statue, die das Atelier GERZ in Montabaur im Auftrag der Stadt Nassau gestaltet hat.

Unser Ziel ist: Gäste heute begeistern, indem wir die Figuren von damals zum Sprechen bringen.

Avatarbasiertes Storytelling sagen die Museumsexperten dazu. Heißt: Eine Figur (Avatar) nimmt die Rolle des Vermittlers ein. Er oder sie erklärt seine Welt, z.B. die Natur oder eine längst vergangene Epoche. Dies recherchieren wir sorgfältig, so dass es auch historisch plausibel ist. Historisch korrekte Anreden, Begrüßungen oder Abschiedsworte recherchieren wir auch. So werden Ihre Gäste direkt in die Vergangenheit transportiert. Und die Ansprache durch eine historische Figur bleibt definitiv mehr im Gedächtnis als eine Infotafel oder ein Flyer.

Neutraler Erzähler

Natürlich kann auch ein neutraler Erzähler oder eine Erzählerin sprechen. In Mischform eingesetzt mit den anderen genannten Möglichkeiten ist dies eine gute Option, in ruhig-informativer Weise Ihre Inhalte zu vermitteln.

Kindgerechte Sprache

Wenn sich ein Audio-Guide oder eine Rallye direkt an Kinder richten soll, dann verfassen wir die jeweiligen Texte mit folgendem Ziel: Es soll für Kinder gut verständlich sein, für Erwachsene jedoch nicht langweilig. Das heißt: Übermäßige Vereinfachungen vermeiden wir. Doch immer wenn wir Fremdworte oder Fachbegriffe verwenden müssen, dann werden diese direkt am Wort erklärt.
Nach dem Prinzip Maus – natürlich von der Sendung mit der Maus – halten wir uns an die Maxime: Wenn man einen guten Vergleich finden kann, dann bringen wir den. So werden auch schwierige Sachverhalte plötzlich ganz einfach.

Leichte Sprache, Gebärden

Wir von pickablue bieten auch an, Ihre Texte in Leichte Sprache, Einfache Sprache oder Gebärden zu übertragen. Dies kann dann unter den Filmen eingeblendet werden, oder vor und nach Filmen mit den Gebärden. So wird Ihr Audio-Guide oder Multimedia-Guide auch barrierearm und für kognitiv eingeschränkte Menschen erlebbar.

Hier arbeiten wir mit Expertinnen zusammen, die die übertragenen Texte direkt mit Menschen aus der Zielgruppe austesten. Nur so können Sie sicher sein, dass man nicht an der Zielgruppe vorbei arbeitet.

Möchten auch Sie pickablue als Ihren digitalen Städteführer einsetzen? Gerne informieren wir Sie bei einem ersten, unverbindlichen Gespräch. > Kontaktieren Sie uns hier.

pickablue beim 7. Tourismus-Infotag am 3. April 2022 in Kröv an der Mosel

pickablue beim 7. Tourismus-Infotag am 3. April 2022 in Kröv an der Mosel

Wir sind beim Tourismus-Infotag dabei, und zwar an der Mosel. In Kröv findet am ersten Aprilsonntag eine Info-Veranstaltung statt: am 3. April 2022 von 10-17 Uhr.

Sie können sich einerseits über touristische Highlights in der Moselregion informieren. Zugleich zeigen Anbieter neue Entwicklungen, die für Tourismus-Akteure interessant sein könnten. Darunter auch wir. Wir zeigen das digitale System pickablue an Stand 22.

Wenn Sie ein Winzer oder eine Winzerin sind, dann fragen Sie uns nach unseren Rundum-Sorglos-Paketen für kontaktlos-digitale Weinwanderungen und Weinführungen.

Wenn Sie eine Ferienwohnung oder ein AirBnB betreiben, dann fragen Sie uns nach den besonderen Gute-Nacht-Geschichten, die wir für Sie auf Kissen drucken.

Wenn Sie ein Hotel haben, dann fragen Sie uns gerne nach großformatigen Wandbildern, auf denen Ihre Gäste die Sehenswürdigkeiten der Region ansehen können – verbunden mit QR-Codes und dem digitalen System von pickablue.de können wir so Audio-Guides, Filme, Animationen und sogar AR-Objekte zur touristischen Themen einbinden.

Ihre Gäste können diese digitalen Multicards (mehr dazu hier) mit dem eigenen Handy “aufpicken” und mitnehmen. So haben Ihre Gäste den Audio-Guide, Video-Guide etc. hygienisch auf dem eigenen Handy dabei. Sie haben weniger Druckkosten, müssen nicht immer wieder dieselben Infos erzählen und können Ihren Gästen ein stets aktuelle Informationen “mitgeben” – digital, kontaktlos und damit hygienekonform.

Was gibt es sonst noch zu sehen? Bei der letzten Messe in Kröv präsentierten mehr als 40 Aussteller, wie Bus- und Schiffsunternehmen, Museen, Freizeiteinrichtungen sowie Tourist-Informationen und Anbieter von Trendsportarten ihre Angebote.

Wir vom Team pickablue.de freuen uns sehr, dass wir beim 7. Tourismus-Infotag dabei sein können. Kommen Sie nach Kröv an der Mosel, testen Sie pickablue und sprechen Sie uns gerne an.

Wo und wann? Weinbrunnenhalle in D-54536 Kröv/Mosel

Öffnungszeiten 10-17 Uhr

Eintritt frei

Veranstalter: Tourist-Information Kröv, Tel. 06541-9486, E-Mail: info@kroev.de

 

Unser Stand mit pickablue und dem Team Lindner & Steffen: Stand Nr. 22

Möchten Sie pickablue in Ihrem Weingut als digitalen Gästeführer einsetzen? Dann kontaktieren Sie uns gerne. 

4 Ideen, wie Sie pickablue für die Belebung der Innenstädte einsetzen können

4 Ideen, wie Sie pickablue für die Belebung der Innenstädte einsetzen können

Sie haben leere Schaufenster?

Statt trostloser Leere oder schlechter Deko könnten Sie diese leeren Fenster beleben. Bringen Sie am Schaufenster einen großen pickablue-QR-Code an, mit deren Hilfe Sie Hintergrundgeschichten aus Ihrer Stadt erzählen. Machen Sie auf Ihre Museen, auf Freizeitangebote oder auf bestimmte Motto-Wochen aufmerksam. Erstellen Sie eine Figur, die Ihren Gästen von Ihrer Stadt erzählt – und neugierig macht auf Ihre regulären Stadtführungen.

 

Sie haben Geschäfte, die nicht an der Haupt-Rennstrecke liegen?

Wie locken Sie Besucher in Geschäfte, die nicht so zentral gelegen sind? Zuerst müssen Sie die Menschen überzeugen, einen Umweg zu machen. Das geht am besten über einen Blick hinter die Kulissen. Zeigen Sie in einem kurzen Film oder Audio mehr über das Geschäft oder das Restaurant. Lassen Sie Gäste „in die Töpfe gucken“. Zeigen Sie das leckere Erdbeereis der Eisdiele, wie es gemacht wird. Oder lassen Sie die Wirtin selbst erzählen, warum ihr Jägerschnitzel mit Bratkartoffeln so lecker ist. Überzeugt? Mit pickablue können Sie Menschen neugierig machen. Mit nur einem Klick öffnet sich eine Stadtplan inkl. Navigation – so leiten Sie die Leute sicher zum nächsten Standort.

 

Sie haben Geschäfte, die nur kurze Öffnungszeiten haben?

Mit pickablue können Sie Ihre Schaufenster zum Verkäufer machen und mit einem QR-Code alle Produkte der Auslage auf einmal einsammeln. Diese „Picks“ werden auf dem Handy der Passanten dann als Multicards geladen, die wiederum auf einen Online-Shop verlinken können oder mit einem Gutschein locken. Diese „digitalen Merkzettel“ können über alle gängigen Kanäle inkl. der sozialen Medien geteilt werden, so dass Freunde direkt informiert werden. Generieren Sie durch Windowshopping mehr Verkäufe – auch wenn Ihr Geschäft geschlossen ist.

Gutscheine kurbeln den Umsatz an

Digitale Gutscheinhefte, die im Gegensatz zu einem gedruckten Exemplar die Leistungen oder Produkte auch mit Audio- und Videoinhalten bewerben, sind nicht nur attraktiver sondern mittelfristig auch preiswerter und vor allen Dingen nachhaltiger!
Pickablue bietet die Möglichkeit diese Kaufanreiz-Methode mit einer simplen „Entwertungsfunktion“ an und sorgt für eine technisch unkomplizierte Handhabung. Gerne zeigen wir Ihnen bei einem Gespräch oder Videocall, was möglich ist.

 

Werden Sie kreativ!

Neben den klassischen Printmedien können Sie auch bedruckte Textilien (Taschen, Kissen etc.) als Träger von pick points nutzen. Bieten Sie Ihren Gästen einen umweltfreundliche Einkaufstasche mit QR-Code an, auf der ein „plaudender Shoppingguide“ mit dem Smartphone zum Leben erweckt werden kann.

Dies sind nur vier Ideen, wie Sie pickablue mit den digitalen Multicards in Ihrer Fussgängerzone, in Ihrer Innenstadt einsetzen könnten, um diese mehr zu beleben. Wir haben noch viele, viele Ideen mehr, z.B. zu Wein- und Genusswanderungen oder thematischen Rundgängen in Ihrer Stadt. Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns gerne an.

Ein neuer digitaler Gästeführer für Boppard am Mittelrhein

Ein neuer digitaler Gästeführer für Boppard am Mittelrhein

Boppard am Mittelrhein. Die Partneragentur Lindner & Steffen aus Nastätten hat für touristisch interessante Punkte in Boppard spannende Audio-Videoguides erstellt. Diese können Touristen und Einheimische nun kontaktlos mit dem eigenen Handy abrufen: und zwar überall in der Stadt, wo sich ein blaues Schild befindet

Der digitale Gästeführer funktioniert auf Basis des digitalen Systems pickablue.de: „Es handelt sich um eine PWA – eine Progressive Web App, erläutert Holger Lindner. Der Diplom-Designer aus Osterspai ist einer der kreativen Köpfe hinter dem Projekt. 

„Wir möchten mit den digitalen Stationen neugierig machen auf Boppard“, sagt Stefan Rees, Leiter der Tourist Information. „Gerade auf der Bopparder Rheinpromenade und in der Innenstadt sind ja viele Tagestouristen unterwegs. Sie kommen mit dem Schiff oder mit dem Rad. Mithilfe der kurzen Filmen (bis 2 min) machen wir sie gezielt neugierig auf unsere Wanderwege, auf unsere kleinen Gassen, auf die Kirchen und unsere Museen.“ 

Der Bopparder Bürgermeister Dr. Walter Bersch betont: „Das neue digitale System ist modular, also jederzeit veränder- und erweiterbar. Die Webapp sammelt keinerlei personenbezogenen Daten, ist datenschutzkonform und besonders einfach zu nutzen. Es muss keine App installiert werden: Nur der Scan eines QR-Codes reicht aus.“

Die Umsetzung des Pilotprojektes erfolgte im Rahmen des LEADER-Regionalbudgets über eine Förderung im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung“ (EULLE) gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER), die Europäische Union und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz. Angestoßen hatte das Projekt Kristina Neitzert, die Geschäftsführerin des Romantischen Rhein.

neuer-digitaler-gaestefuehrer-fuer-boppard

Möchten Sie pickablue in Ihrer Stadt als digitalen Gästeführer einsetzen? Dann kontaktieren Sie uns gerne.